Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

1. FFC Hannover von 2004 e.V.

Vorschaubild

Charlotte Bianga - Karen Byl - Nancy Ahrendt

Haspelmathstr. 24
30449 Hannover

Telefon (01577) 9397929

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.ffc-hannover.de


Aktuelle Meldungen

Anlaufstelle für Fußballinteressierte

(16.09.2017)

Ein interessanter Artikel über den 1. FFC Hannover im Wochenblatt Hannover:

 

 

http://www.wochenblaetter.de/aktuell/anlaufstelle-fuer-fussballinteressierte/

Foto zu Meldung: Anlaufstelle für Fußballinteressierte

Auf geht´s in die Endrunde...

(11.02.2017)

...mit schmerzlichen Verlust - gute Besserung, liebe Aline!

 

 

Hallöchen aus Afferde und herzlich Willkommen zur Zwischenrunde der Frauen Futsal-Meisterschaft! Ich bins wieder, Katrin Kolumna.

 

Es ist 14 Uhr und die Mannschaften befinden sich bereits in der Halle, um ein bisschen in Schwung zu kommen. Zum Glück darf ich es mir auf der Tribüne bequem machen und das Geschehen beobachten.

 

Der erste Freundschaftsanstoß dieser Zwischenrunde findet zwischen dem 1. FFC Hannover und dem TSV Limmer II statt. Ich bin gespannt. Werden die Mädels vom FFC wieder ihr obligatorisches erstes Spiel brauchen, um sich einzuspielen oder sind sie heute bereits von Beginn an hellwach? Zweites scheint der Fall, denn Lisa netzt direkt doppelt ein. Doch der Fluch des ersten Spiels verschont die Mädels nicht ganz. Durch eine Unachtsamkeit im FFC-Spiel erzielt Limmer den Anschlusstreffer. Am Ende steht es, durch ein Tor von Claudi, 3:1 und bringt den Mädels vom FFC die ersten 3 Punkte im Turnier ein.

 

Drei Spiele später steht der 1. FFC Hannover wieder auf dem Platz und zwar gegen die Schwalben aus Tündern. Von diesem Spiel erhoffe ich mir eine Menge Spannung, denn gegen Tündern konnte in dieser Hallensaison noch kein Sieg eingefahren werden. Und tatsächlich begegnen sich die Mannschaften auf Augenhöhe, sodass es lange Zeit 0:0 steht. Die Torabschlüsse finden aber vermehrt auf das Tor des FFC statt und da ist es auch schon passiert: 1:0 für die Schwalben und nur noch weniger als 5 Minuten zu spielen. Die Hannoveranerinnen spielen nun auf Risiko, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Rechnung geht aber nicht auf, stattdessen klingelt es zum 2:0 für Tündern. Das war's mit den nächsten 3 Punkten und diesem Spiel.

 

Eine halbe Stunde ist vergangen und das Spiel zwischen dem SC Hemmingen-Westerfeld und dem 1. FFC Hannover wird angepfiffen. Die Mädels spielen munter auf und scheinen wie entfesselt. Was die wohl genommen haben? Und noch wichtiger, wo bekomme ich das Gleiche her? Kleiner Scherz am Rande, aber die Portion Selbstbewusstsein, die alle Spielerinnen auf dem Feld zeigen, scheint sich positiv auf das Spiel auszuwirken. Es wird kombiniert, schnell gespielt, die Laufwege passen und der "Kasten" der Hemmingerinnen wird direkt dreimal getroffen. 3:0 Endstand - super Mädels!

 

Ich nutze die Pause bis zum nächsten Spiel, um mir eine super gut duftende Waffel zu holen und mich zu Stärken. Berichten ist schließlich harte Arbeit! ;)

 

Allerdings bleibt mir nicht viel Zeit um mich auszuruhen, denn der die FFC-Mädels treffen nun auf die des TUS Sulingen. Nach nicht einmal 2 Minuten liegen die Mädels in blau auch schon mit 0:1 hinten. Hoppala! Doch wie schon im letzten Turnier erlebe ich mit, wie sich alle reinhängen und zusammen probieren, ihr Spiel aufzuziehen - dies wird mit dem Ausgleich durch Yüksel belohnt. Über ein Unentschieden geht es nach 15 Minuten allerdings nicht hinaus.

Doch viel gravierender als die Punktverluste, ist die Verletzung unserer Aline, sie hat sich einen Kreuzbandriss im Knie zugezogen und fällt mindestens 6 Monate aus. In diesem Sinne alles Gute und eine schnelle Genesung!

 

Die Mannschaften der Zwischenrunde machen es dieses Mal super eng, sodass vor den letzten Spielen noch alle in die Endrunde einziehen können.

So geht es auch im letzten Spiel für den 1. FFC Hannover gegen Hannover 96 II um die Wurst bzw. den Einzug in die Futsal-Endrunde. Trotz des Drucks, dass 3 Punkte her müssen, spielt die Mannschaft vom FFC gut auf und schafft es vor allem geduldig zu bleiben. Die Spielerinnen überhasten die Angriffe nicht und stehen hinten sicher. "Was lange währt wird endlich gut"', trifft auf dieses Spiel zu, denn am Ende bringt Lisa die Mannschaft mit einem Doppelpack zu 3 Punkten - 2:0 Endstand. Aber immer noch gibt es keine Sicherheit, ob die FFClerinnen in die Endrunde eingezogen sind.

 

Wer also denkt, mit dem Abpfiff des Spiels ist mein Feierabend gekommen, der irrt sich! Auch die letzten 2 Spiele schaue ich mir an, um fleißig meine Strichliste zu füllen und am Ende die ersten 3 Mannschaften mit 10 Punkten auf dem Papier stehen zu haben. Also krame ich weitere Mathekenntnisse raus, errechne das Torverhältnis und gratuliere dem HSC BW Schwalbe Tündern und dem 1. FFC Hannover zum Einzug in die Finalrunde am 25.02.2017. Was eine knappe Kiste!

 

Tschüsselchen und bis zum nächsten Mal, wenn es wieder heißt der Futsal rollt,

eure Katrin Kolumna!

 

Foto zu Meldung: Auf geht´s in die Endrunde...

Die Rattenfängerhalle ruft - knappes Aus im Halbfinale

(01.02.2017)

An diesem Sonntag hieß es für zehn Mädels früh aufstehen und um halb 9 Richtung Hameln aufbrechen, denn wir hatten eine Einladung zum 10. Supercup.

Zwölf Mannschaften von der Kreis- bis zur Regionalliga sollten dabei sein und wir freuten uns sehr auf ein Turnier mit Rundumbande!

 

 

Dann wollen wir einen Tag mit dem 1.FFC Hannover aus meiner Sicht starten:

Mit Fahrgemeinschaften aus Hannover und Umgebung geht es Richtung Treffpunkt, der für den heutigen Tag auf dem Parkplatz von Stadler ist - Danke Stadler! Kleine und große Autos, 10x die gleiche große Tasche und die Frage wer fährt? Heute haben wir das Vergnügen Julia, die Torfrau PSV aus Hildesheim mitzunehmen, da der PSV auch am Turnier teilnimmt und sie sich so nicht morgens um 6 Richtung Hildesheim aufmachen musste. Wir halten also fest: der FFC ist offen und hilfsbereit (und nun um Schoki und Weingummi reicher – Danke Julia)! J

 

Während wir zu dritt auf der Rückbank kuscheln und dabei saure Pommes und Schokocroissant futtern, vergeht die Zeit wie im Flug. Mit Lottas schnittigem Schlitten ist es ja auch fast wie im Flugzeug.

In Hameln reingefahren, sehen wir schon die erste Ausschilderung zum Supercup und sind erstaunt über eine Organisation, die schon VOR dem Turnier beginnt. Lob an die Ausrichter!

Wir parken und kommen ohne auszurutschen zum Halleneingang. Schulterklopfer an uns selbst!

 

Ab in die Umkleide, die in wenigen Sekunden zum Schlachtfeld wird. Klamotten überall, Trikots fliegen durch die Luft und Haarspray, Bürste und Haargummis werden durchgegeben und stehen zur freien Verfügung aller. Geteilt wird definitiv viel und gerne beim FFC!

 

Begeistert von der Halle und dem Stadionsprecher bekommen unsere Taschen einen Platz auf gepolsterten Stühlen zwischen den mitgereisten Fans und wir machen uns wie gewohnt in der Halle warm. Laufen, Dehnen, Pendelstaffel und Torschuss. Routine ist wichtig!

 

Die Turniereröffnung gehört uns im Spiel gegen die Zweite der ausrichtenden Mannschaft aus Tündern. 2:1 Endstand und somit 3 Punkte!

 

5 Spiele Pause und somit Frühstückszeit: wir unterstützen tatkräftig die Kasse des Ausrichters.

Im zweiten Spiel geht es, gegen die uns aus der Liga bekannten Mädels aus Deckbergen. Wir liegen mit 0:3 hinten, noch 5 Minuten auf der Uhr. Endstand? 4:3 für uns und somit die nächsten 3 Punkte. Kopf in den Sand ist keine Eigenschaft der Hannoveranerinnen!

 

Wir machen es uns wieder auf unseren Plätzen gemütlich und es dauert ungefähr 10 Sekunden bis die Frage kommt, wie lange es noch bis zum nächsten Spiel ist. Die Antwort kommt prompt und zwar in Angabe der dazwischen liegenden Spiele und der Uhrzeit. Wichtig ist dabei die exakte Uhrzeit. Auf die Minute genau, sonst wird korrigiert. Klingt etwas übertrieben? Ist auch alles im Spaß zu sehen und daher sehr lustig. Zu lachen haben wir immer was!

 

Das nächste Spiel ist gegen den TSV Limmer: Stadtduell also. Wir führen mit 1:0, der TSV gleicht aus, wir bleiben unserem Spiel treu und siegen mit 3:1. Und wieder der Dreier!

 

Eine weitere Routine ist das Treffen 10 Minuten vor Spielbeginn in der Kabine zur Besprechung. Die Ansage ist, wer auf Toilette muss, geht früher. Das Ergebnis: so gut wie alle gehen früher. Mädchen gehen schließlich auch immer mindestens zu zweit auf Klo!

 

Im vorletzten Gruppenspiel stehen wir gegen Inter Holzhausen auf dem Platz. Schon letzte Woche als Gegner gehabt und uns sehr schwer getan. Heute rollte der Ball für uns und somit wurde die Null gehalten und der Kasten auf der anderen Seite 3 x getroffen. Diese 3 Punkte Serie ist unheimlich!

 

Das Warten auf das nächste Spiel wird damit verbracht die Gegner im Spiel zu beobachten und dabei zu fachsimpeln, Pläne für gemeinsame Freizeitgestaltung wie Schwimmen, Kino oder Feiern zu schmieden und dem anderen dabei helfen, den immer zur Mittagszeit einsetzenden Müdigkeitspunkt zu überwinden. Wir sind definitiv mehr als nur eine Mannschaft – wir sind Freunde!

 

Das letzte Gruppenspiel bestreiten wir gegen den SV aus Hastenbeck. Auch aus der Liga bekannt – zumindest aus der letzten Saison. Wir spielen überraschend verhalten und beenden die Gruppenphase mit einem 1:1. 1 Punkt und somit Sieger der Gruppe A, mit 13 Punkten.

 

Wie nach jedem Spiel klatschen wir uns alle ab, bevor wir das Spiel Revue passieren lassenm, um Torschützen und Torreihenfolge zusammen zu bekommen um alles in einem Bericht wie diesem zu veröffentlichen. Erschreckend wie schwer es manchmal fällt sich an das gerade Passierte zu erinnern. Muss wohl am Alter liegen!

 

Und dann heißt es Halbfinale gegen die erste Mannschaft des Gastgebers. Wir kommen nicht richtig ins Spiel, können uns nicht viele Torchancen erarbeiten und müssen uns nach 10 Minuten mit einem 0:1 geschlagen geben. Alles hat mal ein Ende, nur die Wurst hat zwei, sagt man doch so schön und für uns war es das Ende der Pokaljagd für diesen Tag!

 

Weil ich gerade eine dieser schönen Phrasen benutzt habe, hier direkt noch eine als Fazit von einer Spielerin: das Runde muss ins Eckige. Wer das nicht schafft, kann nicht gewinnen. Dem ist an dieser Stelle nichts mehr hinzuzufügen!

 

Der 3. Platz entscheidet sich direkt im 9m-Schießen. Wir treten gegen den TSV Limmer an und unterliegen am Ende mit 4:5. Schade, denn unsere Gruppenphase war echt stark und aufs Treppchen wären wir schon gerne gekommen!

 

Für uns ist der Supercup 2017 nun beendet und so machen wir es uns ein letztes Mal auf unseren Stühlen bequem und schauen uns die coole Einlaufshow und das Finale an. Wirklich toll, was die Ausrichter hier auf die Beine gestellt haben und herzlichen Glückwunsch an den HSC BW Tündern zum Turniersieg sowie dem Rot Weiß Göttingen zum zweiten Platz!

 

Unsere Torschützinnen: Claudi x1, Aline x1, Yüksel x2, Freddy x3, Lisa x3, Lotta x3

 

P.S. Wenn sich dieser Bericht jetzt so ein bisschen wie Eigenwerbung für unsere Mannschaft liest, ist das beabsichtigt und soll alle Interessierten dazu einladen bei uns vorbeizuschauen J

Foto zu Meldung: Die Rattenfängerhalle ruft -  knappes Aus im Halbfinale

Nach Platz zwei in der Vorrunde geht’s im Februar auch für uns weiter im Kampf um die Futsalmeisterschaft!

(27.01.2017)

Hallöchen aus Rodenberg und herzlich Willkommen beim Eröffnungsspiel der Vorrunde- Gruppe C zwischen dem FC Ruthe und dem 1.FFC Hannover.

Ich bin Katrin Kolumna (zumindest nennt sich unsere - sonst auch auf dem Spielfeld rasende - Reporterin hier so). Ich darf heute für Sie berichten.

Futsal bedeutet viele Regeln, schnelles Spiel und ein ganz spezieller Ball. Für die Mannschaft vom FFC aus Hannover heißt es eher voller Kopf, unruhiges Gekicke und wenig Tore!

Der FC Ruthe kommt dagegen gut ins Spiel und erarbeitet sich viele Torchancen. Da hat unsere Torfrau Silvi einiges zu tun, um den Kasten sauber zu halten. Das Spiel geht turbulent weiter. Es sind nicht einmal fünf Minuten gespielt, als Freddy aufgrund eines Wechselfehlers gelb sieht. Nur wenige Aktionen später wird Claudi unfair von den Beinen geholt und es gibt einen Strafstoß. Ein toller Schuss von Freddy führt zur 1:0 Führung für den FFC. Ein wirklich schönes Spiel ist das nicht, das beide Mannschaften uns bieten, aber spannend ist es allemal. Die Uhr zeigt noch knapp über zwei Minuten an und was sehe ich da? Der Schiedsrichter zeigt Freddy die zweite gelbe Karte und somit verlässt die Spielerin das Feld mit gelb/rot – so viele Karten hat die liebe Freddy in ihrer Fußballkarriere nicht einmal zusammengerechnet gesehen. Das könnte die Chance für den FC Ruthe sein - aber der FFC hält dagegen und bringt die Führung ins Ziel.

Das erste Spiel und gleich so viel Aufregung für die Mädels ... Wenn ich das hier aus meiner Sprecherkabine richtig sehe, hat das die Hannoveraner ganz schön aus dem Konzept gebracht, denn auch im inzwischen nächsten Spiel gegen den TUS Kleefeld ist das nicht die Leistung aus der letzten Woche. Der Anfang wurde komplett verschlafen und so steht es inzwischen 1:0 für den TUS. Aber es scheint, als ob dieser Gegentreffer nötig war, um alle ein bisschen wach zu rütteln. Der FFC steht geordneter und ich kann einige schöne Passfolgen beobachten. Und diese scheinen zum Erfolg zu führen, denn Lisa setzt sich durch und erzielt den Ausgleich.

Da bin ich wieder mit dem nächsten Spiel zwischen dem FFC und dem TUS Schwüblingsen. Dieses läuft bereits seit einigen Minuten und die Mädels aus Schwüblingsen führen mit 2:0. Ob das noch etwas werden kann für Hannover? Schließlich fallen bei den kleinen Toren generell sehr wenige Tore bei diesem Turnier. Wenn es allerdings nach den lautesten Fans gehen würde, hätte der FFC definitiv die Nase vorn! Wie beflügelt spielt Lisa auf und verkürzt durch eine tolle Einzelleistung auf 1:2. Jetzt sind die Fans nicht mehr zu halten und die Torfrau anscheinend auch nicht oder wieso verlässt sie das Spielfeld? Ahhhh, alles oder nichts scheint jetzt das Motto des Trainertrios zu sein und Silvi wird durch eine fünfte Feldspielerin ersetzt. Hannover schafft es den erhofften Druck in Überzahl auszuüben und die Mannschaft belohnt sich mit dem Tor zum 2:2-Endstand. „Sensationell“, wie ich zu sagen pflege. Die Menge tobt und ich verstehe mein eigenes Wort nicht mehr. Also over and out an dieser Stelle.

Willkommen zurück zum vierten Spiel des FFC Hannover gegen den SV 45 Krainhagen-Röhrkasten. Der Schiri pfeift an und die Mädels in blau scheinen wie ausgewechselt. Sie scheinen ihren Spielfluss gefunden zu haben und lassen den Ball toll laufen. Da macht das Zugucken gleich doppelt Spaß. Der Endstand von 3:1 ist nach diesem Spiel definitiv verdient.

Nun steht das letzte Spiel des Tages für den FFC gegen den SC Inter Holzhausen an. Ich habe mir sagen lassen, dass die Mannschaft aus Hannover mindestens ein Unentschieden braucht, um sich den 2. Platz zu sichern. Und das scheint gut zu funktionieren, denn Freddy netzt ein und bringt die Mannschaft aus Hannover in Führung. Doch die Mädels aus Holzhausen halten dagegen und bringen die eine oder andere Unordnung in das Team aus Hannover und erzielen den Ausgleich. Der FFC kämpft und probiert noch mal alles doch es bleibt beim Unentschieden.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teams für eine tolle Leistung!

Puh, was für ein aufregendes Turnier!? Bis zum nächsten Mal, wenn es wieder heißt: der Futsal rollt! Der 1. FFC Hannover ist durch einen 2. Platz in der Vorrunde C weiterhin mit dabei J

Tschüsselchen, eure Katrin Kolumna!

Foto zu Meldung: Nach Platz zwei in der Vorrunde geht’s im Februar auch für uns weiter im Kampf um die Futsalmeisterschaft!

Sonntagsfahrer unterwegs- Bericht vom 1. Hallenturnier im Jahr 2017 der Damenmannschaften

(09.01.2017)

Achtung, Sonntagsfahrer unterwegs!

Was gibt es  Schöneres als mit einer super Truppe am einem verschneiten Sonntag einen Tagestrip in das schöne Bockenem im Landkreis Hilldesheim zu machen? Richtig, es gibt nichts Schöneres und das dachten sich auch 18 Spielerinnen und somit zwei gut besetzte Kader für zwei Mannschaften.

Eigentlich war nur eine Mannschaft gemeldet, aber auf eine kurzfristige Anfrage des Ausrichters, ob wir mit einer zweiten Truppe teilnehmen würden, da eine Mannschaft abgesagt habe, sind wir mit sechs anstatt drei Autos aufgebrochen.

Gut gelaunt und alle ein bisschen aufgeregt, wie das erste Turnier diesen Jahres verlaufen würde, sind wir am Ort des Geschehens angekommen. Mit 18 Mädels in einer Kabine ist das Gewusel groß und es hat einen Moment gedauert bis alle ordentlich angezogen waren. Dann kam für alle die Besprechung und somit die Zielfestsetzung des Tages: Spaß haben und unser Bestes geben!

Mit einigen  Minuten Verspätung, weil die Technik erst nicht so wollte wie geplant, eröffnete unsere zweite Mannschaft das Turnier gegen die SG Heinde/Wesseln und die Spielgemeinschaft nutzte die 10 minütige Spielzeit um gleich mal des Öfteren den Ball in unserem Tor zu versenken. Erstes Spiel, schwerstes Spiel!

Direkt danach stand die erste Mannschaft gegen die FSG aus Eisdorf/Hattorf auf dem Platz. FSG steht übrigens für Fußball Sport Gemeinschaft – Streberwarnung (mein Dank geht an dieser Stelle an Mr. Google). Was ich während der ersten Minuten in diesem Spiel gelernt habe, war, dass man keiner Gegenspielerin nur den geringsten Raum lassen sollte, denn eine Spielerin der FSG platzierte einen Traumschuss direkt in den Winkel und ließ unserer Torfrau keine Chance. Doch wir kamen von Minute zu Minute besser ins Spiel und Freddy konnte zum 1:1 Endstand ausgleichen.

Die Wartezeit auf die nächsten Spiele verbrachten wir damit uns die Gegner anzugucken und ganz wichtig, uns über die mitgebrachten Snacks von Einzelnen herzumachen. Nur für euch zur Info: am Ende des Tages waren diese restlos weggeputzt.

Das nächste Spiel für unsere Zweite, die draußen in der 7er Kreisklasse spielt, ging gegen den Oberligisten FC Pfeil Broistedt. Obwohl in der Halle die Karten oft komplett neu gemischt werden, hat in diesem Spiel der Oberligist deutlich gewonnen. Aufstehen, Krone richten, weiterspielen!

Dann stand die erste Mannschafft des FFC Hannover gegen die FSG InSale (Innerstetal, Lesse, Salder) auf dem doch manchmal rutschigen Hallenboden. Wir sind sehr gut in dieses Spiel gekommen und konnten die Spielzeit für drei toll heraus gespielte Tore von Freddy und Yüksel nutzen. Wir hatten die Torfrau dieser Mannschaft bereits beobachtet und wussten, dass wir den Ball nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung  über die Torlinie bekommen können, da die Torfrau mit sehr guten Paraden glänzen konnte und Fernschüsse wenig Sinn gemacht hätten.

Das dritte Spiel bestritt die Zweite aus Hannover gegen die SG Ambergau. Das Ergebnis hat gezeigt, dass unsere Mädels kompakter standen und somit weniger Torchancen zuließen. Somit konnte auch der Endstand gering gehalten werden. So kann es doch ins letzte Gruppenspiel gehen!

Wenn wir nun auf die zweite Bundesliga der Herren schauen würden, hieß es wohl Derbytime, denn Hannover gegen Braunschweig stand auf dem Spielplan. Beim Timm Metallbau Cup fanden sich der 1. FFC Hannover und die Eintracht Braunschweig auf dem Platz ein. Wir hatten bereits gesehen, dass die Spielerinnen der Eintracht körperlich gut gegenhalten konnten und waren somit auf ein körperbetontes Spiel eingestellt. Auch hier nutzen wir tolle Passkombinationen und einen tollen Kader, der uns einen Eins zu Eins Wechsel erlaubte und somit die Chance bat, immer wieder Schwung in das Spielgeschehen zubringen. Das Spiel endete mit einem 2:1-Sieg und wichtigen 3 Punkten für uns.

Das letzte Spiel für unsere zweite Mannschaft stand an und der Gegner hieß SV Bockenem 07. Schon das letzte Spiel hatte gezeigt, dass die Defensivarbeit  besser wurde und in diesem Spiel kam dann auch die Offensivleistung dazu. Die Mädels belohnten sich selbst mit ihrem ersten Turniertor und freuten sich zu Recht.

Direkt danach kam es auch zum letzten Spiel der zweiten Gruppe, zwischen unserer ersten Mannschaft und dem PSV GW Hildesheim oder auch Polizeisportverein Grün Weiß – wer auf manch dieser Vereinsnamen gekommen ist würde mich ja schon mal interessieren. In diesem Spiel ging es um den Gruppensieg, denn für die Halbfinals waren bereits beide Mannschaften qualifiziert. Beide Mannschaften hatten sich in den letzten Spielen immer mehr eingespielt und so ging es hin und her. Am Ende konnten wir das Spiel mit 2:1 für uns entscheiden und uns den Gruppensieg sichern.

Das erste Halbfinale spielten die beiden Oberligisten unter sich aus. PSV GW Hildesheim gewann gegen den FC Pfeil Broistedt und zog ins Finale ein. Im zweiten Halbfinale standen wir zusammen mit der SG Heinde/Wesseln und konnten mit unserem Lieblingsergebnis des Tages (2:1) gewinnen.

Frei nach dem Motto „Einmal ist keinmal“ trafen wir also wieder auf den Grün Weiß Hildesheim, die seit dem Halbfinale ihre Trikots passend zu ihrem Namen wählten und in Grün/Weiß aufliefen. Das Spiel hat im Vergleich zu dem ersten Aufeinandertreffen nicht an Spritzigkeit verloren und es gab Chancen auf beiden Seiten. Während der regulären Spielzeit von 10 Minuten mussten beide Torfrauen jeweils einmal ins Netz greifen und so gipfelte das Finale im 9-Meter-Schießen.

Ehrlich gesagt, alles andere als unsere Lieblingsdisziplin. Die Spannung sollte aber dennoch nicht so schnell entweichen und so traf Freddy als erste Schützin für den FFC Hannover. Hildesheim machte es prompt nach und so trat Silvi für ihren ersten Schuss aufs Tor an diesem Tag an. Warum das so war? Ganz einfach, es hieß nun Torfrau gegen Torfrau. Silvi verfehlte das Tor knapp aber machte ihren Fehler direkt wieder gut, indem sie den Torschuss der Hildesheimerin abwehrte. Nun war Yüksel als dritte und somit letzte Schützin an der Reihe und traf sicher. Doch auch der letzte Schuss der Gegner landete im Netz. Ich glaube, ich muss nicht erwähnen wie angespannt wir alle ins K.O.-Schießen gingen. Doch lange mussten wir nicht warten, bis die Entscheidung fiel. Die Hildesheimerin traf und Katrin für uns dann auch, allerdings nur das Lattenkreuz und somit gewann der PSV GW Hildesheim den Timm Metallbau Cup 2017.

Wir sind sehr zufrieden mit unserem 2. Platz und der heutigen Leistung aller Hannoveranerinnen. Zur Belohnung und zum Abschluss unseres Sonntagstrips ging es für uns ins Café del Sol.

Warum wir nach knapp 8 Stunden gemeinsamen Sonntag noch mehr Zeit zusammen verbringen? Weil wir uns super verstehen und gemeinsam eine Menge Spaß haben. Hast du Lust Fußball zu spielen und bist auf der Suche nach einem Verein in Hannover?

Dann komm doch einfach mal vorbei und überzeug dich selbst von unserer Truppe!

Sonntagsfahrer: Claudi, Cora, Freddy, Isi, Katrin, Lena, Lisa H., Lisa I., Lizzy, Merle, Michelle, Sarah, Silvi, Tabea, Yüksel, Sophia, Lotta, Vero, Nancy und Yvonne und Olli

 

 

Foto zu Meldung: Sonntagsfahrer unterwegs- Bericht vom 1. Hallenturnier im Jahr 2017 der Damenmannschaften

Mierzwa Trockenbau sponsert Trikots und Hoodies für die Mädchenmannschaft

(08.11.2016)

Die Firma Mierzwa Trockenbau hat den Mädchen des 1. FFC Hannovers neue Trikots und Hoodies gesponsert. 

 

Ein herzlichen Dank für diese tolle Spende!!

 

 

[Die neuen Hoodies..]

Foto zu Meldung: Mierzwa Trockenbau sponsert Trikots und Hoodies für die Mädchenmannschaft

Faire Schlammschlacht beim 1. FFC Hannover

(30.03.2015)

1. FFC Hannover - ESV Eintracht Hameln (3:0)

 

Hier gehts zum Spielbericht:

http://hannover.sportbuzzer.de/magazin/faire-schlammschlacht-in-hannover/39837

 

Foto zu Meldung: Faire Schlammschlacht beim 1. FFC Hannover

FFC Hannover mit Heimsieg gegen TuS Sulingen

(27.10.2014)

1. FFC Hannover - TuS Sulingen (3:0)

 

Nachdem die FFC'lerinnen durch eine tolle Mannschaftsleistung am vergangenen Spieltag drei Punkte aus Deckbergen mitbringen konnten, freuten sie sich auf das Spiel gegen den TuS Sulingen am gestrigen Sonntag.

 

In der teils fairen und körperlich harten Partie, ging der 1. FFC Hannover in der 25. Minute hochverdient durch Jessica Kaiser in Führung. Zuvor hätten Maria Frattallone und Yvonne Harms den FFC schon in Führung bringen können. So blieb es bis zur Halbzeit beim 1:0. Der FFC musste bis zur 63. Minute warten, bis das nächste Tor durch Yvonne Harms fiel. Sandy Albrecht markierte den 3:0 Endstand in der 69. Minute. 

 

Der FFC gewann verdient und hätte durch konsequentere Torausbeute auch deutlich höher gewinnen können. In zwei Wochen ist der SV Germania Helstorf zu Gast beim FFC. Der Aufsteiger steht auf dem zweiten Tabellenplatz und ist nicht zu unterschätzen.

 

Foto zu Meldung: FFC Hannover mit Heimsieg gegen TuS Sulingen

Vereinsportrait: Weiblich, familiär, erfolgreich - Die Erfolgsgeschichte des 1.FFC Hannover

(21.10.2014)

Sehr lesenswert... Redakteur Marco Reese vom Sportbuzzer Hannover war zu Gast bei uns.

 

Lest den ganzen Artikel unter folgendem Link:

http://hannover.sportbuzzer.de/magazin/weiblich-familiaer-erfolgreich-die-erfolgsgeschichte-des-1-ffc-hannover/27329

 

 

Foto zu Meldung: Vereinsportrait: Weiblich, familiär, erfolgreich - Die Erfolgsgeschichte des 1.FFC Hannover

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius übergibt Scheck der Deutschlandstiftung Integration an 1. FFC Hannover

(07.10.2014)

Der 1. FFC Hannover hat 2.000 Euro mehr in der Vereinskasse. Nadine Bahder, die Vorsitzen- de, nahm den Scheck der Deutschlandstiftung Integration am Dienstag im eigenen Stadion von Landesinnenminister Boris Pistorius und Ferry Pausch, Geschäftsführer der Stiftung, entgegen. „Fußball ist der beste Motor für Integration und der 1. FFC Hannover macht uns vor, wie diese gelingen kann“, so der Geschäftsführer der Deutschlandstiftung Integration.

 

Hier der Link zur Pressemitteilung:

[Pressemitteilung]

Fair umkämpfter Dreier in Hameln

(23.09.2014)

ESV Eintracht Hameln - 1. FFC Hannover (1:2)

 

Hier gehts zum Spielbericht:

http://hannover.sportbuzzer.de/magazin/fair-umkaempfter-punktgewinn-in-hameln/26243

 

Mannschaftsfahrt der Frauen

(01.07.2014)

Vom 27.06. bis 29.06. haben die Frauen wie in jedem Jahr die Saison gemeinsam mit einer Mannschaftsfahrt abgeschlossen.

 

In diesem Jahr ging es in den Center Park Nordsee in Tossens.

 

Die Fahrt war wie immer ein voller Erfolg und die Frauen bedanken sich herzlich bei Dani und Caro für die super Organisation!

 

Nun gehts erst mal in die Sommerpause, bevor Ende Juli die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt.

 

Wer dennoch nicht genug bekommen kann vom Kicken, kann gern an einem der nächsten Termine zum Spaßkicken vorbei kommen!

 

Die Frauen freuen sich auf neue Spielerinnen und Gäste!

Foto zu Meldung: Mannschaftsfahrt der Frauen

Unentschieden trotz zahlreicher Torchancen

(03.11.2013)

1. FFC Hannover - TSV Havelse II (2:2)

 

Zweimal legten die Gäste des TSV Havelse II vor, zweimal konnte der FFC wieder zurückkommen und muss sich nach enttäuschender Torchancenverwertung mit einem Punkt zufrieden geben.

 

„Wir dürfen keine Punkte mehr hergeben“, war die deutliche Ansprache von Trainer Seng Ming Liu, „sonst sind wir in der Rückrunde enormem Druck ausgesetzt.“ Leider standen die Vorzeichen gleich zu Beginn schlecht, denn bereits beim Aufwärmen verletzte sich unsere Torhüterin Karin Clemens, so dass die Mittelfeldspielerin Milay Uzunhan zwischen die Pfosten musste. Schon in der 13. Minute gelang den Gästen der Führungstreffer, da die Absprache zwischen Abwehr und Torwart nicht stimmte. Nach dem Gegentor wachte der FFC auf und vereitelte jegliche Offensivaktion des Gegners. Dafür verschärfte das Team den Druck nach vorn und konnte einige gute Torchancen herausspielen. Leider verpassten unsere Frauen den Anschlusstreffer und beendeten die erste Halbzeit mit einem 0:1 Rückstand.

 

Mit dem gleichen Offensivdrang wie in der letzten Viertelstunde ging es auch in die zweite Halbzeit hinein. In der 56. Minute wurde dieser schließlich belohnt, als Maria Frattallone den Ball kurz vor dem gegnerischen Tor Nadine Bahder zuschob, die ihn direkt verwandelte. Zwar hatte unser Team auch im Anschluss die besseren Torchancen, schließlich war es aber der Gegner, der nur ein einziges Mal die Lücke in der Abwehr brauchte, um sich erneut in Führung zu schießen. Glück für uns, dass wir kurze Zeit später einen Strafstoß bekamen, nachdem Jessica Kaiser im Strafraum unsanft von den Füßen geholt wurde. Maria Frattallone trat an und traf ohne Probleme: Ausgleich (78. Minute)! Leider vergaben wir auch in der Schlussphase unsere Torchancen und mussten uns mit dem 2:2 Endstand zufrieden geben.

 

Durch den Punkt rutscht der FFC zwar einen Platz in der Tabelle nach oben, die Ausbeute ist dennoch zu gering. Trainer Seng Ming Liu bemängelt insbesondere die zwischenzeitlich auftauchenden Konzentrationsausfälle, die häufig zu unnötigen Gegentoren führen. Daneben muss auch die Auswertung der Torchancen in den kommenden Spielen deutlich besser werden!

 

Wetter bremst FFC

(27.10.2013)

FSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl - 1. FFC Hannover (2:0)

 

Nach dem letzten erfolgreichen Spieltag und den vergangenen zwei intensiven Trainingstagen, ging unsere Frauenmannschaft motiviert in das Auswärtsspiel gegen den FSG Lauenhagen/​Pollhagen-Nordsehl. Leider vereitelten die widrigen Wetter- und Platzbedingungen eine konzentrierte Spielweise und so verloren die Hannoveranerinnen das Spiel mit einem 0:2.

 

Die verlorene Platzwahl brachte es mit sich, dass die FFC'lerinnen entgegen der Windrichtung mit dem Spiel beginnen mussten. Die teils heftigen Windböen machten einen klaren Spielaufbau schwer, da die Passgenauigkeit durch die äußeren Umstände deutlich litt. Trotzdem verlief die Partie sehr ausgeglichen und Torchancen waren auf beiden Seiten gleichmäßig verteilt. Leider konnten unsere Frauen das Unentschieden nicht mit in die Halbzeitpause nehmen, denn kurz vor Abpfiff gelang den Gegnerinnen der Führungstreffer (40. Min.).

 

Nach dem Wechsel war der Rückenwind auf Seiten des FFC und beflügelte die Spielerinnen zum Angriff auf das gegnerische Tor. Glück für Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl, dass ihre gute Torhüterin so beständig die Bälle abwehrte. Zwar häuften sich in Folge die Eckbälle für Hannover, leider gelang es aber nicht, daraus den ersehnten Ausgleich zu erzielen. Durch einen Konter der Heimmannschaft wurde die Führung in der 57. Minute schließlich auf ein 0:2 ausgebaut. Alle Bemühungen unserer Frauen, die Partie doch noch zu drehen, endeten glücklos.

 

„Abhaken und nach vorne sehen“, heißt es jetzt für den FFC. Es gelang unserem Team diesmal zu wenig, auf dem Platz spielführend zu agieren. Für die folgenden Partien versucht die Mannschaft, wieder bestimmender aufzutreten und die Torchancen besser zu verwerten, um Abstand auf die unteren Tabellenplätze zu gewinnen.

0:3 Sieg - Harms trifft doppelt!

(20.10.2013)

SC Diedersen - 1. FFC Hannover (0:3)

 

Ein klarer Sieg, kein Gegentor und eine harmonisch agierende Mannschaft. Das hatte man seit Saisonbeginn bei den Frauen vom FFC noch nicht gesehen. Umso größer war deshalb die Freude, als die Partie gegen den SC Diedersen mit einem eindeutigen 0:3 für uns entschieden werden konnte.

 

Dabei ging der Gegner aus Diedersen als klarer Favorit gegen den Vorletzten in die Partie. Die Tabellenvierten verpassten in den Anfangsminuten jedoch den Führungstreffer und mussten sich schon nach der ersten Viertelstunde immer mehr dem Spiel der Hannoveranerinnen anpassen. Ein Glück für die Heimmannschaft, dass ein erster wuchtiger Schuss von Yvonne Harms gegen die Latte prallte, der nächste Angriff brachte dann jedoch den Führungstreffer: Die wohlplatzierte Flanke von Maria Frattallone landete genau in der Mitte vom 16er und wurde von Yvonne Harms präzise ins rechte Eck eingeköpft. Die Chancen mehrten sich für Hannover und in der 39. Minute gelang es Daniela Schaper, einen Eckstoß direkt zu verwandeln. Dank Karin Clemens, die zwei gefährliche Angriffe abwehren konnte, gingen unsere Frauen verdient mit einem 0:2 in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Hälfte gab es lange Zeit keine Torchancen. Erst in der 70. Minute verpasste der FFC die Vorentscheidung, als Milay Uzunhan knapp am freien Tor vorbeischoss. Auch Maria Frattallone hätte den Spielstand durch ihren Schuss aus 25 Metern noch erhöhen können, doch die gegnerische Keeperin konnte zur Ecke klären. Von Diedersen war zu diesem Zeitpunkt kaum mehr etwas zu sehen und erneut waren es Maria Frattallone und Yvonne Harms, die die endgültige Entscheidung besiegelten: Der wunderschöne Pass durch die Abwehr des Gegners erreichte Yvonne Harms und wurde von ihr unhaltbar ins Tor geschossen (80. Minute).

 

Als verdienter Sieger geht unsere Mannschaft aus dieser Partie heraus und bedankt sich auch bei ihrem neuen Trainer Seng Ming Liu, der in den letzten Wochen viel Engagement beim Training und der Aufbauarbeit gezeigt hat. Die Mannschaft ist glücklich, Mings Einstand und Einsatz durch einen so eindeutigen Sieg würdigen zu können und hofft, die gezeigte Stabilität auch in den kommenden Spielen abrufen zu können.

 

FFC vergibt frühe Führung

(12.10.2013)

TuS Sulingen - 1. FFC Hannover (4:1)

 

 

Trotz des frühen Führungstreffers durch Milay Uzunhan mussten sich die Frauen des FFC nach der Partie gegen den TuS Sulingen mit 4:1 geschlagen geben.

 

In der über weite Strecken ausgeglichenen Partie war zunächst weder ein Vorteil für Sulingen noch für den FFC erkennbar. Das Spiel verlief ohne nennenswerte Torchancen, bis Milay Uzunhan in der 24. Minute ihre Gegenspielerin ausspielen und den Ball aus zweiter Reihe einnetzen konnte. Anschließend versäumte es der FFC, die Verunsicherung des Gegners für sich auszunutzen. Im Gegenteil: Nachdem Keeperin Karin Clemens einen wuchtigen Torschuss zunächst abwenden konnte, führte der nächste Sulinger Vorstoß zum Ausgleich (34. Min.). Kurze Zeit später konnten die Sulingerinnen die Partie drehen (41. Min.) und gingen mit einem 2:1 in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Wechsel änderte sich im Spielverlauf wenig. Individuelle Fehler und unzureichende Absprachen verhinderten eine geordnete Spielweise. Zwar waren auch in der zweiten Hälfte einige gute Spielzüge erkennbar, Torschüsse blieben auf Seiten des FFC allerdings Mangelware. So kam lediglich der Gegner zu einem schmeichelhaften Endergebnis, das durch ein unglückliches Eigentor (61. Min.) und ein vermeintliches Abseitstor (80. Min.) deutlich zu hoch ausfiel.

 

Über die Niederlage kann sich der FFC jedoch nicht beklagen. Insbesondere die Absprachen, Laufwege und das Kurzpassspiel sollen in den folgenden Trainingseinheiten verstärkt geübt werden, damit das Zusammenspiel der Mannschaft endlich die gewünschte bezwingende Wirkung erhält.

 

Aufatmen beim FFC!

(29.09.2013)

SV Sebbenhausen-Balge - 1. FFC Hannover (1:1)

 

Nach turbulenten letzten Wochen, in denen unsere Frauen hohe Niederlagen einstecken mussten und sich zudem von ihrem bisherigen Trainer trennten, konnte die Mannschaft nach überzeugender Leistung einen verdienten Punkt mit nach Hause nehmen.

 

Yvonne Harms übernahm den vorläufigen Trainerposten und schwor das Team vor Beginn der Partie ein: „Unser Ziel ist ein Unentschieden und ein Unentschieden ist für uns wie ein Sieg!“ Mit neuem Schwung und einem komplett neuen Spielsystem ging es an diesem Nachmittag gegen den SV Sebbenhausen-Balge. Von Beginn an war die Partie ausgeglichen. Auf beiden Seiten hatten die Torhüterinnen wenig zu tun. Zwar gelang Sebbenhausen-Balge wiederholt der Vorstoß in den gegnerischen Strafraum, doch dank der abwehrstarken Viererkette verpuffte ihr Offensivvorteil  bereits vor einem entscheidenden Torabschluss. Leider waren auch auf der anderen Seite keine zwingenden Chancen zu verzeichnen. Lediglich der Freistoß von Maria Frattallone hätte die Führung bringen können, wurde von der gut stehenden gegnerischen Torwärtin aber problemlos abgefangen. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Wechsel mehrten sich die Chancen. Fast hätte Nadine Bahder in der 60. Minute den Führungstreffer erzielt, doch die gegnerische Keeperin vereitelte diesen in letzter Sekunde. Eine Unachtsamkeit im Mittelfeld und eine kurzzeitig fehlende Zuordnung in der Abwehr brachten die Gegner schließlich in der 67. Minute in Führung. Trotz des Rückschlags kam der FFC noch einmal zurück. Nachdem die erste Ecke von den Gegnerinnen zunächst geklärt werden konnte, verwandelte Daniela Schaper die zweite Ecke direkt: Der Ball überflog die Abwehrspielerinnen und landete mit Wucht am langen Pfosten im Netz (74. Min.)! In der Schlussphase versuchten beide Mannschaften das Spiel für sich zu entschieden, doch keiner konnte den Gegner entscheidend umgehen, sodass sich beide Teams mit dem 1:1 zufrieden geben mussten.

 

Der verdiente Punkt für den FFC freut auch Yvonne Harms, deren Taktik sich letztlich ausbezahlt hat: „Ich bin sehr froh, dass wir unser Vorhaben erreicht haben! Die Mannschaft hat gut gekämpft und der Punkt ist wichtig für uns!“ Genauso erleichtert war auch das ganze Team, das nach den glücklosen letzten Wochen gestärkt aus dem heutigen Spiel herausgeht und auf die gezeigte Leistung aufbauen kann.

 

E-Juniorinnen im ersten Heimspiel sieglos

(07.09.2013)

1. FFC Hannover - TSV Pattensen (1:6)

 

Leider konnten die Mädchen ihr erstes Heimspiel nicht gewinnen. Die gute Stimmung konnte dadurch zum Glück nicht getrübt werden!

 

Weiter so, Mädels! Ihr macht das super!

Mädchen holen den ersten Sieg

(31.08.2013)

SC Uetze II - 1. FFC Hannover (2:5)

 

Schon im zweiten Saisonspiel konnten unsere Mädchen die ersten 3 Punkte einholen! Nachdem die Mädchen nach Ende der ersten Halbzeit zunächst 2:1 zurücklagen, konnten sie das Spiel in der zweiten Halbzeit durch eine großartige Leistung noch drehen.

 

Foto zu Meldung: Mädchen holen den ersten Sieg