Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Sonntagsfahrer unterwegs- Bericht vom 1. Hallenturnier im Jahr 2017 der Damenmannschaften

09.01.2017

Achtung, Sonntagsfahrer unterwegs!

Was gibt es  Schöneres als mit einer super Truppe am einem verschneiten Sonntag einen Tagestrip in das schöne Bockenem im Landkreis Hilldesheim zu machen? Richtig, es gibt nichts Schöneres und das dachten sich auch 18 Spielerinnen und somit zwei gut besetzte Kader für zwei Mannschaften.

Eigentlich war nur eine Mannschaft gemeldet, aber auf eine kurzfristige Anfrage des Ausrichters, ob wir mit einer zweiten Truppe teilnehmen würden, da eine Mannschaft abgesagt habe, sind wir mit sechs anstatt drei Autos aufgebrochen.

Gut gelaunt und alle ein bisschen aufgeregt, wie das erste Turnier diesen Jahres verlaufen würde, sind wir am Ort des Geschehens angekommen. Mit 18 Mädels in einer Kabine ist das Gewusel groß und es hat einen Moment gedauert bis alle ordentlich angezogen waren. Dann kam für alle die Besprechung und somit die Zielfestsetzung des Tages: Spaß haben und unser Bestes geben!

Mit einigen  Minuten Verspätung, weil die Technik erst nicht so wollte wie geplant, eröffnete unsere zweite Mannschaft das Turnier gegen die SG Heinde/Wesseln und die Spielgemeinschaft nutzte die 10 minütige Spielzeit um gleich mal des Öfteren den Ball in unserem Tor zu versenken. Erstes Spiel, schwerstes Spiel!

Direkt danach stand die erste Mannschaft gegen die FSG aus Eisdorf/Hattorf auf dem Platz. FSG steht übrigens für Fußball Sport Gemeinschaft – Streberwarnung (mein Dank geht an dieser Stelle an Mr. Google). Was ich während der ersten Minuten in diesem Spiel gelernt habe, war, dass man keiner Gegenspielerin nur den geringsten Raum lassen sollte, denn eine Spielerin der FSG platzierte einen Traumschuss direkt in den Winkel und ließ unserer Torfrau keine Chance. Doch wir kamen von Minute zu Minute besser ins Spiel und Freddy konnte zum 1:1 Endstand ausgleichen.

Die Wartezeit auf die nächsten Spiele verbrachten wir damit uns die Gegner anzugucken und ganz wichtig, uns über die mitgebrachten Snacks von Einzelnen herzumachen. Nur für euch zur Info: am Ende des Tages waren diese restlos weggeputzt.

Das nächste Spiel für unsere Zweite, die draußen in der 7er Kreisklasse spielt, ging gegen den Oberligisten FC Pfeil Broistedt. Obwohl in der Halle die Karten oft komplett neu gemischt werden, hat in diesem Spiel der Oberligist deutlich gewonnen. Aufstehen, Krone richten, weiterspielen!

Dann stand die erste Mannschafft des FFC Hannover gegen die FSG InSale (Innerstetal, Lesse, Salder) auf dem doch manchmal rutschigen Hallenboden. Wir sind sehr gut in dieses Spiel gekommen und konnten die Spielzeit für drei toll heraus gespielte Tore von Freddy und Yüksel nutzen. Wir hatten die Torfrau dieser Mannschaft bereits beobachtet und wussten, dass wir den Ball nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung  über die Torlinie bekommen können, da die Torfrau mit sehr guten Paraden glänzen konnte und Fernschüsse wenig Sinn gemacht hätten.

Das dritte Spiel bestritt die Zweite aus Hannover gegen die SG Ambergau. Das Ergebnis hat gezeigt, dass unsere Mädels kompakter standen und somit weniger Torchancen zuließen. Somit konnte auch der Endstand gering gehalten werden. So kann es doch ins letzte Gruppenspiel gehen!

Wenn wir nun auf die zweite Bundesliga der Herren schauen würden, hieß es wohl Derbytime, denn Hannover gegen Braunschweig stand auf dem Spielplan. Beim Timm Metallbau Cup fanden sich der 1. FFC Hannover und die Eintracht Braunschweig auf dem Platz ein. Wir hatten bereits gesehen, dass die Spielerinnen der Eintracht körperlich gut gegenhalten konnten und waren somit auf ein körperbetontes Spiel eingestellt. Auch hier nutzen wir tolle Passkombinationen und einen tollen Kader, der uns einen Eins zu Eins Wechsel erlaubte und somit die Chance bat, immer wieder Schwung in das Spielgeschehen zubringen. Das Spiel endete mit einem 2:1-Sieg und wichtigen 3 Punkten für uns.

Das letzte Spiel für unsere zweite Mannschaft stand an und der Gegner hieß SV Bockenem 07. Schon das letzte Spiel hatte gezeigt, dass die Defensivarbeit  besser wurde und in diesem Spiel kam dann auch die Offensivleistung dazu. Die Mädels belohnten sich selbst mit ihrem ersten Turniertor und freuten sich zu Recht.

Direkt danach kam es auch zum letzten Spiel der zweiten Gruppe, zwischen unserer ersten Mannschaft und dem PSV GW Hildesheim oder auch Polizeisportverein Grün Weiß – wer auf manch dieser Vereinsnamen gekommen ist würde mich ja schon mal interessieren. In diesem Spiel ging es um den Gruppensieg, denn für die Halbfinals waren bereits beide Mannschaften qualifiziert. Beide Mannschaften hatten sich in den letzten Spielen immer mehr eingespielt und so ging es hin und her. Am Ende konnten wir das Spiel mit 2:1 für uns entscheiden und uns den Gruppensieg sichern.

Das erste Halbfinale spielten die beiden Oberligisten unter sich aus. PSV GW Hildesheim gewann gegen den FC Pfeil Broistedt und zog ins Finale ein. Im zweiten Halbfinale standen wir zusammen mit der SG Heinde/Wesseln und konnten mit unserem Lieblingsergebnis des Tages (2:1) gewinnen.

Frei nach dem Motto „Einmal ist keinmal“ trafen wir also wieder auf den Grün Weiß Hildesheim, die seit dem Halbfinale ihre Trikots passend zu ihrem Namen wählten und in Grün/Weiß aufliefen. Das Spiel hat im Vergleich zu dem ersten Aufeinandertreffen nicht an Spritzigkeit verloren und es gab Chancen auf beiden Seiten. Während der regulären Spielzeit von 10 Minuten mussten beide Torfrauen jeweils einmal ins Netz greifen und so gipfelte das Finale im 9-Meter-Schießen.

Ehrlich gesagt, alles andere als unsere Lieblingsdisziplin. Die Spannung sollte aber dennoch nicht so schnell entweichen und so traf Freddy als erste Schützin für den FFC Hannover. Hildesheim machte es prompt nach und so trat Silvi für ihren ersten Schuss aufs Tor an diesem Tag an. Warum das so war? Ganz einfach, es hieß nun Torfrau gegen Torfrau. Silvi verfehlte das Tor knapp aber machte ihren Fehler direkt wieder gut, indem sie den Torschuss der Hildesheimerin abwehrte. Nun war Yüksel als dritte und somit letzte Schützin an der Reihe und traf sicher. Doch auch der letzte Schuss der Gegner landete im Netz. Ich glaube, ich muss nicht erwähnen wie angespannt wir alle ins K.O.-Schießen gingen. Doch lange mussten wir nicht warten, bis die Entscheidung fiel. Die Hildesheimerin traf und Katrin für uns dann auch, allerdings nur das Lattenkreuz und somit gewann der PSV GW Hildesheim den Timm Metallbau Cup 2017.

Wir sind sehr zufrieden mit unserem 2. Platz und der heutigen Leistung aller Hannoveranerinnen. Zur Belohnung und zum Abschluss unseres Sonntagstrips ging es für uns ins Café del Sol.

Warum wir nach knapp 8 Stunden gemeinsamen Sonntag noch mehr Zeit zusammen verbringen? Weil wir uns super verstehen und gemeinsam eine Menge Spaß haben. Hast du Lust Fußball zu spielen und bist auf der Suche nach einem Verein in Hannover?

Dann komm doch einfach mal vorbei und überzeug dich selbst von unserer Truppe!

Sonntagsfahrer: Claudi, Cora, Freddy, Isi, Katrin, Lena, Lisa H., Lisa I., Lizzy, Merle, Michelle, Sarah, Silvi, Tabea, Yüksel, Sophia, Lotta, Vero, Nancy und Yvonne und Olli

 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Sonntagsfahrer unterwegs- Bericht vom 1. Hallenturnier im Jahr 2017 der Damenmannschaften